Unterkategorien anzeigen

Aktuelles

Christinen Brunnen zum Weltwassertag am 22. März 2018:

21.03.2018

Das 'Reinheitsgebot für Wasser' ist unser Qualitätsversprechen

Als einer der Größten Hersteller von natürlichem Mineralwasser in BIO-Qualität hat der Bielefelder Christinen Brunnen bereits vor Jahren sein Reinheitsgebt für Christinen Mineralwasser verkündet: "In Förderung, Abfüllung und Vermarktung achten wir stets darauf, dass unser Handeln rein, klar und transparent ist. So wie das Wasser unserer Quellen."

Damit hat das Unternehmen nicht nur das "Reinheitsgebot für Wasser" ausgerufen. Es hat vielmehr dem Begriff vom nachhaltigen Schutz der natürlich reinen Wasser-Ressourcen aus dem Naturschutzgebiet Teutoburger Wald für sich zur  Aufgabe gemacht.

Der Weltwassertag am 22. März 2018 ist deshalb willkommener Anlass, sich einmal wieder bewusst zu machen, dass Wasser den Menschen keineswegs überall auf der Welt in sauberem und vor allem ausreichendem Maß zur Verfügung steht, so Christinen-Alleingeschäftsführer Guido Grebe.

Nachhaltig schützen und schonen

Deshalb müsse gerade Mineralwasser dort, wo es in großer Fülle und hochwertigen Qualitäten  vorkomme, nachhaltig geschützt und geschont werden. So, wie das der  Bielefelder Christinen Brunnen bereits seit Jahrzehnten mit Erfolg vormache. 

„Damit Wasser kein Luxus wird, müssen wir alle heute damit beginnen, die Wasserqualität von morgen zu schützen!“ Dieser Satz aus dem Qualitätsversprechen von Christinen bringt die Verantwortung, die sich das Unternehmen selbst auferlegt hat, besonders treffend auf den Punkt.

"Wir sind davon überzeugt, dass unser langfristig angelegtes Engagement für Wasser und BIO-Mineralwasser nicht nur ein Zeichen im Sinne des Weltwassertages setzt", versichert Grebe.

In 400 m Tiefe sicher geschützt 

Lage und Beschaffenheit der Christinen-Reservoirs in 400 Metern Tiefe u.a. im Naturschutzgebiet Blömkeberg als auch im Naturpark Teutoburger Wald verdeutlichen indes eines besonders unmissverständlich: Hier stellt die Natur einen ihrer besonderen Schätze zur Verfügung.  Denn in Jahrtausende langer Folgezeit filterten und reinigten unzählige Erdschichten das Wasser, bis es in seinen tiefen Lagerstätten zur Ruhe kam, wo es vor Verunreinigungen völlig gesichert ist und darauf wartet, von Christinen behutsam gefördert und unter dem Bio-Siegel abgefüllt zu werden.

Seit 2014 verbrieft und besiegelt

Als sichtbares Zeichen der Selbstverpflichtung zu Reinheit und Qualität trägt Christinen seit 2014 das BIO-Siegel der Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V.. Es verbrieft und besiegelt, dass Christinen BIO-Mineralwasser höchste Produktqualität, zum Beispiel durch den Einsatz von ausschließlich natürlicher Quellkohlensäure, und besondere Reinheit garantiert – und seine Produkte mit höchster Sorgfalt nachhaltig aus den Tiefen des Naturparks Teutoburger Waldes  fördert, verarbeitet und vermarktet.

„Das alles macht unser BIO-Mineralwasser besonders wertvoll und positioniert es als nachhaltig geschütztes Produkt in einem Markt, in dem Gesundheits- und Umweltbewusstsein die Kaufentscheidungen der Verbraucher zunehmend mitbestimmen“, so Grebe abschließend. Nicht ohne Grund sei Christinen schon in der Vergangenheit das erste und bisher wohl einzige Brunnen-Unternehmen gewesen, dass in der Region in aller Deutlichkeit gegen Frecking Position bezogen habe.

Zum Weltwassertag 2018 betont Grebe deshalb ausdrücklich: "Das ,Reinheitsgebot für Wasser' ist und bleibt unwiderrufliches Qualitätsversprechen von Christinen Brunnen."


Artikel in der Presse: www.owl-journal.de/das-reinheitsgebot-fuer-wasser-ist-unser-qualitaetsversprechen/

Video überspringen

Bitte zum Aktivieren des Videos hier klicken. Nach der Aktivierung werden Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt und Sie erklären sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.